Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6

Magnesiumphosphat

Das Nervenmittel, für Muskeln und die Drüsensteuerung!

Magnesium phosphoricum ist wohl das wichtigste Schüssler Salz unserer Zeit. Hektik, Stress und der hohe Lebensrhythmus verschlingen gewaltige Mengen Magnesium. Magnesium phosphoricum wirkt beruhigend auf das Nervensystem bei Anspannung, Verkrampfung, Nervosität und Unruhe. Es wirkt sehr gut bei Prüfungsangst und allen Arten von Erwartungsängsten. Die legendäre «Heisse 7» entstand aus der schnellen Wirkung bei Kopfschmerzen, Migräne und Muskelkrämpfen. Da jede Funktion in unserem Körper durch einen Nervenimpuls ausgelöst wird, ist Magnesium an praktischen allen Steuerungsvorgängen beteiligt. Insbesondere die Drüsen sprechen gut auf Magnesium phosphoricum an. So werden Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse oder die Eierstöcke mittels Magnesium phosphoricum angeregt. Somit ist Magnesium phosphoricum das wichtigste Mittel für die hormonelle Steuerung. Wenn irgendwo im Körper ein Nervenimpuls zu heftig oder zu schwach ausfällt, ist Magnesium phosphoricum meistens beteiligt. Nützt Magnesium phosphoricum zu wenig oder gar nicht, ist eine der ersten Massnahmen die Nr. 2 Calcium phosphoricum dazu zu kombinieren.

Magnesium phosphoricum unterstützt die Aufnahme und Verteilung von Magnesium aus der Nahrung oder einem Magnesiumpräparat im Körper.

Nr. 7_AdobeStock_411400578-min.jpeg

Wichtigste in Kürze

Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6

  • Krämpfe und Verspannungen

  • Kopfschmerzen und Migräne

 ​

  • Nervosität, Unruhe, Prüfungsangst

  • Heisshunger auf Schokolade

Spezielles Merkmal:

Schokolade enthält stoffliches Magnesium in kleine Mengen. Da der Körper dieses nicht optimal verwerten kann, entwickelt er ein übermässiges Verlangen nach Schokolade (uns allen bekannt bei Stress oder hoher Denkleistung). Möchte man das grosse Verlangen nach Schokolade beseitigen, braucht es ein paar Dosierungen (Heisse Nr. 7) Magnesium phosphoricum nach Dr. Schüssler.

Einsatzgebiete_AdobeStock_290068116 ERGÄ

Wichtige Einsatzgebiete sind:

  • Nervosität, Unruhe, Anspannung

  • Prüfungsangst und Lampenfieber

  • Zur Beruhigung bei Stress und Gereiztheit

  • Muskelkrämpfe aller Art. z.B. Wadenkrämpfe, Bauchkrämpfe

  • Koliken (äusserliche Anwendungen gut geeignet)

  • Als generelles Drüsensteuerungsmittel

  • Periodenbeschwerden und Wechseljahrbeschwerden

  • Kopfschmerzen, Migräne

  • Verkrampfter Schultergürtel und Verspannungen (äusserliche Anwendungen gut geeignet)

  • Zur Unterstützung bei Suchtverhalten (Entwöhnungskuren)

  • Als wichtiger Begleiter des Calciums für die Knochen und das Bindegewebe

  • Juckreiz (äusserliche Anwendungen gut geeignet)

  • Als Herzsalbe bei nervösen Herzbeschwerden

Magnesium kommt hauptsächlich in dunkelgrünen Gemüsesorten und Blattsalaten im Chlorophyllkern des Pflanzengrüns vor. Mineral- und Heilwässer enthalten ebenfalls Magnesium. Als weitere Nahrungsmittel sind zu nennen: Vollkorn, unpolierter Reis, Weizenkleie und -keime, Bohnen, Erbsen, Randen, Zitrusfrüchte, Sojabohnen und Cashewnüsse. Phosphor ist in Eiern, Fleisch, Fisch und Kartoffeln, sowie in Milchprodukten enthalten.

Wo ist Magnesium phosphoricum in der Nahrung enthalten?

Ergänzungmittel_AdobeStock_41977427-min.

Weiter zu

Dosierung_AdobeStock_50891007-min.jpeg

Weiter zu

Weiter zu

Anwendung_AdobeStock_234194002-min.jpeg