Nr. 10 Natrium sulfuricum D6

Natriumsulfat, Glaubersalz

Das Ausleitungssalz, für Abbauprodukte und für den Flüssigkeitstransport.

Natrium sulfuricum wird auch als «Schüsslersche Müllabfuhr» bezeichnet. Immer wenn es gilt eine Substanz von A nach B zu bringen, oder diese aus dem Körper zu eliminieren, kommt Natrium sulfuricum zum Einsatz. Diese Funktion ist in der heutigen Zeit sehr gefragt. Sehen doch viele Naturheilkundler häufig die Krankheitsursachen in einer Überlastung des Körpers mit Gift- und Schlackenstoffen, welche sich negativ auf die Gesamtsituation (Immunsystem, Stoffwechsel usw.) auswirken. So wirkt Natrium sulfuricum entlastend auf den Stoffwechsel und das Immunsystem. Es wird eingesetzt, um Schadstoffe aus dem Körper zu auszuscheiden. Dabei können diese Stoffe durchaus auch körpereigen sein (abgestorbene Zellen, Abbauprodukte usw.). Es gelingt sogar das Immunsystem zu unterstützen und Viren und andere Keime aus dem Körper zu bringen. Das Haupteinsatzgebiet liegt bei Allergien, Stoffwechselkuren, Magen-Darmstörungen, Infekten, Stoffansammlungen (z.B. Wasser in den Beinen). Auch bei rheumatischen Erkrankungen ist Natrium sulfuricum sehr wichtig, da es recht häufig zu Ansammlungen und Ablagerungen in den Gelenken kommt.

Nr. 10_AdobeStock_303946211-min.jpeg

Wichtigste in Kürze

Nr. 10 Natrium sulfuricum D6

  • «Schüsslersche Müllabfuhr»

  • Entgiftung, Ausleitung

 ​

  • Stärkt Abwehrsystem

  • Wasseransammlungen im Gewebe

Einsatzgebiete_AdobeStock_290068116 ERGÄ

Wichtige Einsatzgebiete sind:

 

Natrium kommt in allen salzhaltigen Nahrungsmitteln, wie geräuchertem Fleisch- und Fischprodukten, eingelegten Oliven, Käse, Brühwürfeln und Salzstangen vor. Diese sollten nur selten genossen werden. Schwefelhaltig sind: Trockenobst und Eier. Gesunde Vorkommen sind dagegen in Äpfeln, Blumenkohl, Erdbeeren, Hafer, Karotten, Kartoffeln, Kohl, Blattsalaten, Rettich, Sellerie, Zwiebeln.

Wo ist Natrium sulfuricum in der Nahrung enthalten?

  • Bei Stoffwechselschwäche zum Ausleiten

  • Entschlackungs- und Entgiftungskuren

  • Abtransport von Ablagerungen in Gelenken z.B. bei Gicht

  • Unterstützung des Immunsystems, besonders auch nach Krankheit

  • Ausleiten von Viren, Keimen und Impfungen

  • Magen-Darmstörungen mit Blähungen und Gasbildung

  • Nieren-Blasenbeschwerden, Nierenschwäche, Prostatabeschwerden

  • Schlecht heilende Wunden (äusserliche Anwendungen gut geeignet)

  • Rheumatische Beschwerden (äusserliche Anwendungen gut geeignet)

  • Hautausschläge (äusserliche Anwendungen gut geeignet)

  • Warzen (äusserliche Anwendungen gut geeignet)

Ergänzungmittel_AdobeStock_41977427-min.

Weiter zu

Dosierung_AdobeStock_50891007-min.jpeg

Weiter zu

Weiter zu

Anwendung_AdobeStock_234194002-min.jpeg